Palisadenbau

Seit den 1970er Jahren werden Palisaden im Landschaftsbau verwendet. Sie dienen meist dem Abfangen von Böschungen bzw. kleineren Hängen und/oder der Beet- bzw. Wegeeinfassung oder - wenn auch seltener - als freistehende Wand (z. B. Sichtschutz). Im eingebauten Zustand sind solche „Wände“ in der Regel nicht höher als 2–3 m. Wir verwenden meistens Granitpalisaden. Anbei ein kleiner Einblick in unseren bisherigen Palisadenbau.

 

Bau einer Palisadenwand aus Eichenstämmen

T

 

 

T

Bildergalerie

Bilder zum Vergrößern bitte anklicken